Kellerführung Guided tours Termine 2017 Impressum Kontakt Adresse Mitglied werden Vereins-Satzung Partnerlinks
Counter XXL

Tag des Bieres 2017 am Petersbeck

Hopfen und Malz

Am 22. April war es wieder soweit, der Kellerbergverein feiert auf dem Höchstadter Petersbecks-Keller den Tag des Bieres – den Tag an dem am 23. April 1516 durch den bayerischen Herzog Wilhelm IV. das deutsche Reinheitsgebot proklamiert wurde, und seitdem gilt per Gesetz: In unser Bier gehört nur Wasser, Hopfen und Gerste. Daran hielten sich auch die Hobbybrauer, die mit uns feierten und ihr handgemachtes Bier zum Probieren mitgebracht hatten. Allesamt waren sie lecker und süffig, jedes hatte seinen eigenen Charakter.

Die Haus- und Hobbybrauer:

und natürlich die GUEBES aus Höchstadt, die das 2017er Museums-Märzen gebraut hatten.

Bei ziemlich "durchwachsenem" Wetter war der Zustrom der Höchstadter aber recht bescheiden, was dem Spaß der Akteure keinen Abbruch tat. Was am Morgen noch nach dem Tag des Regens aussah, entwickelte sich dann doch noch zu einem schönen Event.


Höchstadt und sein Brauwesen

Kreisheimatpfleger Dr. Welker stellte seinen siebenten Band seiner Schriften zur Heimatpflege der Öffentlichkeit vor. Schirmherr der Veranstaltung, Bürgermeister Gerald Brehm, sprach einige kurzweilige Grußworte und machte dabei seiner Berufung alle Ehre.

Das Thema des Büchleins: “Höchstadt und sein Brauwesen“. Es kann für 6 € beim Verein erworben werden.


Höchstadt und seine Musiker

Danach unterhielt uns Georg Römer mit seinen Musikanten, die der Veranstaltung einen festlichen Rahmen gaben.


Auch die künftige Wirtin vom Töpfla

. . . gab sich die Ehre und versorgte die Musiker mit der notwendigen Stärke.

Mirjam Wellein


Da wo man singt - da lass dich nieder

Zwischenzeitlich hatte es sich ein Großteil der Besucher im Kellerhaus gemütlich gemacht, wo sie sich bei einer Tasse Kaffee aufwärmten und unsere hervorragenden, hausgemachten Kuchen probierten. Musikalisch untermalt wurde das Kaffeekränzchen von Roberto Kämpf aus Thüringen, der mit seiner Trompete das Rennsteiglied zum Besten gab. Es dauerte nicht lange, gesellten sich, von den Klängen angelockt, noch zwei weitere Musiker hinzu. Das nun zum Trio gewachsene Orchester mit Martin Oberle (Trompete) und Alfons Zeiler mit Gitarre hatte noch nie zusammen gespielt, harmonierte nach kurzer Absprache prächtig miteinander. Als das Kellerberglied erklang, bebte das Häusla – die Begeisterung war riesengroß.


Kegelturnier auf der Freiluft-Kegelbahn

Ab 10 Uhr fand auch ein Kegelturnier auf der Naturkegelbahn am Petersbecks statt. Organisiert wurde es von Georg Lorz, Hajo Lippert und Michael Odebrecht. Trotz einiger Regenschauer fanden sich insgesamt 27 Kegler ein, die mit 5 Schub in die Vollen um das stündliche Freibier für den Punktzahlführenden kämpften. Hier konnten sich Lois, Stephen Radig, Anneliese Paul und Hajo freuen. Auch die anwesende Höchstadter Prominenz hat selbstverständlich mitgespielt und sogar die Aufgabe des Kegelaufstellers für den nachfolgenden Kegler übernommen. Hut ab und Danke an Beppo Brehm, Pfarrer Schäfer, Buchvorsteller Dr. Welker und Günter Brehm. Die Hauptgewinne wurden unter den 27 Teilnehmern verlost und gingen mit einem Trompetentusch an Thomas Raum (Flasche Champagner), Georg Lorz (Flasche Sekt) und Alexander Mönius (1 Piccolo).
Herzlichen Glückwunsch!


Unsere Frühlingsboten kämpften gegen Regen, Wind und Kälte an.
Mit Erfolg: am Nachmittag setzte sich die Sonne durch!











Mitteleuropäische

Kellerzeit