Kellerführung Guided tours Termine 2017 Impressum Kontakt Adresse Mitglied werden Vereins-Satzung Partnerlinks
Counter XXL

Bier ist . . .

Hopfen und . . .

rein wissenschaftlich gesehen ein alkohol- und kohlensäurehaltiges Getränk, das durch Gärung aus Wasser, Malz und Hopfen gewonnen wird. Es zählt zu den am meisten verbreitetsten und sicher auch beliebtesten Getränken, nicht nur im deutschsprachigen Teil der Welt.

Aber es ist mehr als ein Zweckmittel um Durst zu löschen, im Bier steckt ein ganzes Lebensgefühl.

Emotionen und Leidenschaft

. . . Malz

Kaum ein Produkt in Deutschland wird so emotional betrachtet wie das deutsche Bier: Es ist das Getränk des kleinen Mannes, das deutsche Nationalgetränk. Alles in Deutschland darf teurer werden, nur das Bier nicht. Alles darf sich ändern – nur das Bier nicht. Bier ist Grad-messer für die Stimmung der Bevölkerung, es ist Ankerpunkt für die Menschen. Es wird aus-gesprochen leidenschaftlich konsumiert.

Bier hat schon immer die Leute zusammen-gebracht, sie für den Nachbarn und Freund aufgeschlossen, Gespräche in Gang gesetzt und Geselligkeit gefördert. Bier bringt alle Bevölkerungsgruppen und alle Generationen an einen Tisch, es entspannt und belebt zugleich.

Deutsche Bierkultur

Das ist Vertrauen und Verlässlichkeit
Deutsches Bier gilt als eines der verlässlichsten Produkte: Nicht nur durch das Reinheitsgebot, das die Zutaten für deutsches Bier genau definiert und unser Bier zu einem wirklich "reinen" Genuss macht. Es steht für Konstanz, für Stetigkeit, eine ruhige Präsenz und Tradition. Menschen haben Vertrauen zu "ihrer" Biermarke, sie vertrauen darauf, eine bestimmte gleichbleibende Qualität zu genießen.

Bier braucht Heimat

Egal wo man in der Welt herumkommt, man trifft immer irgendwo auf ein Bier, dessen Bekanntschaft zu machen sich lohnt. Aber am schönsten ist es jedoch, sein Bier in der Heimat zu trinken, denn Bier ist ein Stück Heimat. So lautet auch die alte Brauerweisheit: “Bier braucht Heimat“.

Denken wir nur an die gemütlichen Wirtshäuser oder an die vertrauten Brau-stätten mit ihren blitzenden Sudpfannen, die immer noch das Sinnbild sind für eine hochentwickelte, in vielen Generationen gewachsene Braukunst. Dieser von Wissenschaft und Technik befruchteten Kunst – und dem Reinheitsgebot aus dem Jahre 1516 – ist es zu verdanken, dass Bier so bekömmlich ist und so einen guten Ruf hat.

In Bayern und speziell in Franken hat das Bier zweifellos eine noch höhere Bedeutung als im Rest der Republik. Es ist eine Art Bindemittel der fränkischen Kultur. Mit dem "flüssigen Brot" verbinden sich Begriffe wie Gemütlichkeit, Geselligkeit und Heimatverbundenheit. Gelebt wird dies seit Langem in den vielen kleinen Wirtschaften und Biergärten im Freistaat, aber auch in den großen Bierfesten in Franken.


Bier als Kulturgut

Bier ist ohne jeden Zweifel eines der ältesten Kulturgüter der Menschheit. Bereits vor ca. 5000 Jahren wurde nachweislich Bier gebraut und hat seit den ersten Anfängen seinen Siegeszug über die Welt unvermindert fortgesetzt.

Ägyptische (l.) und Babylonische (r.) Biertrinker
Im alten Babylon und Ägypten trank man Bier mit langen Rohren. So war die Gefahr geringer, dass man die Reste des ungefilterten Bieres in den Mund bekam.


Aber Bierkultur entwickelt sich nicht von selbst, da kann man noch so viele Liter guten Bieres in sich hineinschütten. Bierkultur setzt einen selbstbewussten und sachkundigen Biertrinker voraus.

Menschen, die das gute, reine Bier suchen die über seine Herstellung und seine Geschichte Bescheid wissen, das sind die wahren Kenner. Sie sind die Träger der Bierkultur, gemeinsam mit den (Hobby)-Brauern und den Wirten, die mit ihnen die Bier- bzw. Braukultur pflegen.

Bierkultur und Braukultur . . . aber was ist das eigentlich . . . Kultur?
Kultur (von lat. cultus: Kult, Pflege) bezeichnet die Gesamtheit der geistigen und künstlerischen Lebensäußerungen einer Gemeinschaft und - bezogen auf einzelne Menschen - seine Bildung, Gesittung und Lebensweise
Oder einfach: Kultur ist, wie man etwas macht.










Mitteleuropäische

Kellerzeit