Kellerführung Guided tours Termine 2017 Impressum Kontakt Adresse Mitglied werden Vereins-Satzung Partnerlinks

Bericht von der Jahreshauptversammlung 2014

Vielfältige Aktivitäten

Einen überaus harmonischen Verlauf nahm die Jahreshauptversammlung des Kellerbergvereins am 20.02.2014 in der Fortuna Kulturfabrik. Kurz nach 19 Uhr eröffnete 1. Vorsitzender Karsten Wiese die Mitgliederversammlung. Wiese war sehr erfreut, dass sich 69 der inzwischen insgesamt 216 Mitglieder des Vereins eingefunden hatten. Vorsorglich hatte man die Veranstaltung in den Vereinsraum des Fischereivereins verlegt. Der kleine Saal war fast bis auf den letzten Platz gefüllt. Besonderer Dank galt Klaus Müller mit Familie, die die Bewirtung an dem Abend übernommen hatten. In lockerer Atmosphäre wurde die Tagesordnung abgehandelt. Im Mittelpunkt stand der Jahresbericht des 1. Vorsitzenden für das abgelaufene Jahr. Dabei legte Wiese Wert darauf, seine Mitglieder nicht mit trockenen Zahlen zu traktieren. Stattdessen ließ er das Jahr in Bildern Revue passieren. Sehr erfreulich sind alle Veranstaltungen des Vereins gelaufen, auch wenn das Wetter nicht immer mitspielte, wie zur jährlichen Feier zum Tag des Bieres. Das traditionelle Kellerfest im August war erneut Besuchermagnet, nicht zuletzt wegen des Auftritts von "Die scho widdä", die es mit ihrem originellen musikalischen Angebot inzwischen bis in die Kultsendung des Bayrischen Rundfunks, der "Fastnacht in Franken", geschafft haben.

Daneben organisierte der Verein Ausflüge nach Unfinden zum dortigen Brauereifest, zum Brotbackverein nach Röttenbach und zu den Lonnerstadter Kellerfreunden zwecks Besichtigung der Kelleranlage und allgemeinem Erfahrungsaustausch über verschiedene Aspekte der Kellersanierung. Ein Gegenbesuch ist für dieses Jahr geplant. Zweigeteilt lief die Beteiligung des Vereins an der russischen Woche. Während die Bewirtschaftung des "Kuhstalls" anlässlich der russischen Nacht zumindest finanziell kein besonderes Highlight war, kam das Wirtshaussingen auf dem Petersbecks-Keller bei allen Teilnehmern sehr gut an.

Ansonsten stand das vergangene Jahr ganz im Zeichen der Renovierung der historischen Kegelbahn. Hier wurde kräftig mit angepackt, die Arbeiten sollen demnächst abgeschlossen werden. Ein neue Einfriedung und ein neues Dach sowie ein kleiner Anbau sind schon weitgehend fertig, in dem Anbau soll in Zukunft ab und zu ein Schaubrauen stattfinden. Der Kegelbahn selbst fehlt im Wesentlichen noch der Bodenbelag. Zu den turnusmäßigen Putzaktionen im Frühjahr und Herbst auf dem Petersbecks-Gelände hatten sich jeweils zahlreiche freiwillige Helfer eingefunden. Und auch im Bereich Kellerbergmuseum gibt es einige nennenswerte Fortschritte.

Der scheidende Kassier Peter Ross lieferte im Anschluss seinen Kassenbericht ab. Das Vermögen des Vereins ist aufgrund der zahlreichen Anschaffungen, insbesondere im Bereich Museum um rund € 19 gesunken. Da die Kassenprüfer Rainer Scheckenbach und Jürgen Aurich dem Kassier eine sehr ordentliche Kassenführung bescheinigten, konnte er einstimmig entlastet werden, wie auch der gesamte übrige Vorstand.

Beisitzer Bernd Guthruf gab einen Ausblick auf die für 2014 geplanten Aktivitäten. Neben der Feier zum Tag des Bieres am 26. April auf dem Petersbeckskeller und dem Kellerfest im August wird wieder eine Busfahrt nach Unfinden zum Brauereifest organisiert. Am 13. September steht ein Ausflug nach Weißenstadt in der Oberpfalz an, mit Kellerbesichtigungen und kleinem kulturellen Rahmenprogramm.


Keine Überraschungen bei den Wahlen

Im Anschluss leitete 1. Bürgermeister Gerald Brehm nach einer kurzen Ansprache die Neuwahlen des Vorstandes. In gewohnt professioneller Art und Weise ging die Wahl in kürzester Zeit über die Bühne. Wie bereits erwähnt, trat Kassier Peter Ross nicht mehr an, um künftig mehr Zeit für die Homepage des Vereins und die nächsten Auflagen der Kellerberg-Zeitung zu haben. Für ihn wurde Wolfgang Pflügner als neuer Kassier einstimmig gewählt. Keine Veränderungen gab es beim übrigen Vorstand: Karsten Wiese bleibt auch für die nächsten drei Jahre Chef, sein Stellvertreter bleibt „Ureinwohner“ Sigurd Kohler, Schriftführer bleibt Hans Joachim Leiss. Beisitzer sind weiterhin Alfred Badum und Bernd Guthruf. Auch die beiden Kassenprüfer Jürgen Aurich und Rainer Scheckenbach behalten ihre Ämter. Bemerkenswert: alle Kandidaten wurden ohne jegliche Gegenstimme gewählt.

Mitgliedsbeitrag steigt um 33 Prozent

Fehlte nur noch ein Punkt auf der Tagesordnung: bei der letzten Hauptversammlung wurde das Thema Mitgliedsbeiträge angesprochen (derzeit € 15,00 pro Jahr). Die große Mehrheit der anwesenden Mitglieder votierte mit 65:4 Stimmen dafür, den Beitrag ab dem Jahr 2015 auf € 20 p.a. anzuheben.

Im Übrigen scheinen die Kellerbergfreunde mit ihrer Führungsmannschaft rundum zufrieden zu sein: unter dem Punkt Wünsche und Anträge gab es nicht eine einzige Wortmeldung. Ein sehr zufriedener Karsten Wiese beendete den offiziellen Teil gegen 20:45 Uhr. - Hans Joachim Leiss -

Der Vorstand des Kellerbergvereins von links:

Schriftführer Hans Joachim Leiss, Beisitzer Alfred Badum, 1. Vorsitzender Karsten Wiese, 2. Vorsitzender Sigurd Kohler, neu im Amt Kassier Wolfgang Pflügner, Beisitzer Bernd Guthruf











Mitteleuropäische

Kellerzeit




Rankpro.de