Kellerführung Guided tours Termine 2017 Impressum Kontakt Adresse Mitglied werden Vereins-Satzung Partnerlinks
Counter XXL

Wir feiern den Tag des Biers

500 Jahre Reinheitsgebot

Der Originaltext

In ganz Bayern wird am 23. April mit dem "Tag des Bieres" das 500 Jahre alte Reinheitsgebot gebührend - natürlich mit Bier - gefeiert. Auch der Kellerbergverein, der heuer sein 25. Jubiläum begeht, lud am 23. April 2016 auf den Petersbecks-Keller zur Feier des ältesten Lebensmittelgesetzes der Welt ein.

Eigens aus diesem Anlass wurde von den Vereinsbrauern ein süffiges Märzenbier eingebraut, das neben den Bieren der heimischen Brauereien zum Ausschank kam.

Die Harten kamen . . .

am kalten, verregneten 23. April hoch auf den Petersbeckskeller, wo der Kellerbergverein zusammen mit einigen Hobbybrauern aus der Region den Gedenktag gebührend feierten.
Mit von der Partie waren: Guebes Bräu Höchstadt, Lortzing Bräu Herzogenaurach, Müller Bräu Breitenlohe, Seidel Bräu Heroldsbach, Walz Bräu Reuth, Limbacher Hofbräu Limbach und Museumsbräu Höchstadt. Sie alle boten ihre selbstgebrauten Biere an, ein jedes mit mit einem ganz anderem Aroma und Geschmack — ein Genuss, wie die Besucher in dem kleinen Festzelt über die Tischreihen hinweg einhellig versicherten.

Ehrengäste

Iain Price

waren die Brauer Iain und Caroline Price aus Castlebar, der irischen Partnergemeinde Höchstadts. Sie brachten ein Fässchen mit 30 Litern ihres natürlich auch nach dem Reinheitsgebot gebrauten Bieres mit. Das süffige Bier der "Westmayo Brewery" hat 2015 und 2016 einen Preis für eines der besten Biere Irlands bekommen.

Drei Biersorten brauen die Prices dort - wöchentlich zwei Mal 850 Liter. Als echte Kenner waren die Gäste aus Castlebar begeistert von der Höchstadter Braukunst und der Tatsache, dass man bereits zum sechsten Mal den Tag des Bieres im Kellerbergverein feiert.

Feucht und fröhlich



Dorothea die Erste


Kellerbergvereins-Vorsitzender Karsten Wiese freute sich, dass sich auch Bürgermeister Gerald Brehm als Stammgast sehen ließ und intensiv mit einem Herzogenauracher Bierbrauer plauderte.

Bierkönigin Dorothea Ruß mit feschen Dirndl und neuer Krone war natürlich ebenfalls vertreten.

Impressionen


Gut Holz

Als das selbstgebraute Bier zur Neige gegangen war, wurde der Gerstensaft der heimischen Brauereien angeboten.
Nachdem Karsten Wiese seinen 15 Helferinnen und Helfern gedankt hatte, war es soweit: Der Vorsitzende rief zum Kegelspiel auf der neuen Bahn auf und trotz des vorangegangenen Alkoholgenusses schob so mancher noch eine ruhige, zielsichere Kugel auf der Nostalgiebahn.
Georg Lorz führte Regie, und zum Schluss gab es für die wackeren Teilnehmer bei dem nicht ganz toternsten Kegeln auch kleine Preise.

Das Turnier

Die Preisverleiung

Die Westmayo Brewery

Zum Abschluß berichtete uns Caroline Price von ihrer Irischen Brauerei und dem Irischen Brauwesen im Allgemeinen.











Mitteleuropäische

Kellerzeit